30.4.2015 Reken (pd). Der Fraktionsvorsitzende der Bündnis 90/Die Grünen Hermann Dreischenkemper hat noch Aufklärungsbedarf zur geplanten Änderung der Pyrosafe Reken GmbH&Co KG.

Er schreibt an den ersten Beigeordneten der Gemeinde:

Sehr geehrter Herr Uphoff,

wie in der letzten Sitzung des PUBA besprochen unsere Fragen zum ehem. Mun-Depot:  Wir bitten um Zusendung der in der Sitzung genannten Stellungnahme der Gemeinde Reken zu geplanten Änderung der Pyrosafe Reken GmbH&CoKG.
Wie erfolgt die Bewachung des Geländes?
Welche Änderung des Feuerwehrplanes hat es gegeben?
Sind Evakuierungspläne erforderlich?
Ist wie bisher Feuerwerk in unmittelbarer Nähe geplant und möglich?
In welchen Abständen erfolgt eine Prüfung durch die Bezirksregierung?
Ein Chemiekalienlager Hülsten muß nach BGV4 B 4 überwacht werden. Wer übernimmt
die Überwachung und wie wird diese dokuminteiert?
Wer kontrolliert die Untermieter und deren eingelagerten Chemikalien?
Es muß eine schriftliche Betriebsanweisung und ein Gefahrenstoffverzeichnis geführt werden.
Wer hat Einsicht und wer führt solch eine Liste für die Untermieter?
Hat unsere Feuerwehr eine Kopie dieser Liste und in welchen Bunkern welche Chemikalien
gelagert werden?
Gibt es ein Firmenverzeichnis der Untermieter zur Einsicht?

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok